Autositze reinigen Staubsauger Fahrersitz

Autositze und Polster reinigen: Wie man es richtig macht

Autositze werden täglich beansprucht und schnell sind sie durch Flecken oder Verschmutzungen unansehnlich geworden. Vor allem an warmen Tagen ist das Autositze Reinigen empfehlenswert, da in der Sonne die Polster schnell trocknen und somit keine Feuchtigkeit übrig bleibt. Die vollständige Trocknung der Autositze ist wichtig, damit keine unangenehmen Schimmel-Flecken entstehen. Welche Punkte sind bei der Autoinnenreinigung noch zu beachten und inwiefern kommt es beim Autositze Reinigen auf das Material an?

Autositze Reinigen ist vom Material abhängig

Bevor man seine Autositze reinigen kann, muss unbedingt festgestellt werden, aus welchem Material die Autopolster bestehen. Denn Leder muss anders gepflegt und gereinigt werden als Stoff oder Polster. Polster oder Stoff können nämlich mit Hausmitteln ganz leicht Zuhause behandelt werden, ebenso wie man auch das Auto folieren selbst übernehmen kann.. Hilfreich bei der Polsterreinigung sind:

  • eine leere Sprühflasche
  • etwas Spülmittel
  • etwas Feinwaschmittel
  • ein Reinigungsschwamm
  • ein Microfasertuch
  • ein Staubsauger mit Polsterbürste und Fugendüse

Das Autositze Reinigen beginnt mit dem Absaugen der Sitze (c) iStock.com / Delpixart

Autositze reinigen Staubsauger Fahrersitz

Die richtige Reinigung der Autositze

Das bekannte Hausmittel Natron wird gerne im Haushalt verwendet, aber auch zum Autositze Reinigen. Hier wird auf einen feuchten, weichen Schwamm ein wenig Natron draufgestreut und anschließend der Autositz vorsichtig abgewischt. Nach dem Trocknen sollten durch die Innenreinigung alle unangenehmen Gerüche und Schmutz entfernt sein. Falls diese Methode noch nicht hilft, gibt es hier noch ein paar weitere Haushaltstipps zum Autositze Reinigen. Wer bereit ist, gerne etwas mehr Geld für die Sitzreinigung auszugeben, kann sich einen Waschsauger, auch Sprühsauger genannt, zulegen oder auch ausleihen. Auf diese Weise wird über eine zusätzliche Sprühdüse auf die zu bearbeitende Fläche Reinigungsflüssigkeit aufgetragen und diese anschließend mit einer Saugdüse abgesaugt. Diese Variante der Autoinnenreinigung von Autositzen ist besonders für eine Tiefenreinigung dieser textilen Gewebe geeignet.

Schritt für Schritt Autositze reinigen

Das Autositze Reinigen kann sich deutlich einfacher gestalten als eine Motorwäsche. Gerade wenn man hier auf diese Hausmittel zurückgreift, kann man nicht viel falsch machen oder Gefahr laufen, wie bei einer Motorwäsche den Auto Motor zu beschädigen.

  • Schritt 1

    Die Sprühflasche wird mit ein wenig Spülmittel und Feinwaschmittel gefüllt. Anschließend wird die Flasche mit warmem Wasser aufgefüllt.

  • Schritt 2

    Nach dem Absaugen der Sitzbezüge mit dem Staubsauger kann das Autositze Reinigenn beginnen.

  • Schritt 3

    Die hergestellte Lösung zum Autositze Reinigen wird nun gleichmäßig auf den Sitzen verteilt und mit dem Reinigungsschwamm einheitlich auf der Fläche verrieben.

  • Schritt 4

    Nach dem Trocknen von etwa zwei Stunden bei geöffneten Autofenstern sind die Sitzbezüge wieder trocken und sauber.

  • Schritt 5

    Mit dem angefeuchteten Microfasertuch werden die Autositze noch einmal abgerieben.

Autositze reinigen: Behandlung von hartnäckigen Flecken

Um Autositze reinigen zu können, die mit hartnäckigen Flecken versehen sind, wird ein Glas aus der Küche benötigt. Nachdem der Fleck eingesprüht wurde, wird das Glas mit der Öffnung nach unten über den Fleck gestülpt. Das Glas wird nun über die Oberfläche wie beim Schröpfen bewegt. Mit dieser Methode wird der Fleck aus dem Polster herausmassiert. Nach dem Autositze Reinigen muss das Auto lange und gründlich gelüftet werden, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Tipp: Eine Seifenlösung mit etwas Weichspüler kann ebenfalls zum Autositze Reinigen genutzt werden. Danach duftet das Auto wochenlang angenehm nach dem verwendeten Weichspüler.

Eine weitere Möglichkeit, Autositze reinigen zu können, ist eine Mischung von ein bis zwei Tabs für die dritten Zähne, lauwarmes Wasser und Weichspüler. Tabs für dritte Zähne, also Gebissreiniger, wird häufig als als Hilfsmittel im Haushalt verwendet. Mit dieser Mischung werden die Polster mit einem Schwamm behandelt. Alternativ kann natürlich auch ein spezieller Polsterreiniger oder Polsterschaum verwendet werden. Ein trockenes Tuch kann anschließend zum Trocknen genutzt werden.

Lederpflege

Ledersitze müssen gesondert behandelt werden beim Autositze Reinigen (c) iStock.com / brightstorm

Autositze reinigen Ledersitze beige

Autositze reinigen, auch wenn sie aus Leder sind, ist denkbar einfach. Zunächst wird der oberflächliche Schmutz auf der Oberfläche entfernt. Vor dem Autositze Reinigen sollte berücksichtigt werden, ob es am Ledersitz perforierte Bereiche gibt, denn hier darf kein Wasser oder Reinigungsmittel verwendet werden. Für das Reinigen der Ledersitze wird Lederreiniger verwendet, wobei dieser auch selbst hergestellt werden kann. Für die Herstellung vom Reiniger für das Autositze Reinigen wird ein Teil Essig und zwei Teile Leinöl vermischt. Mit einer weichen Bürste wird die Lösung auf dem Leder verteilt. So wird der Schmutz gelöst und zur Oberfläche der Sitze befördert. Mit einem Microfasertuch wird das Leder wieder trocken gewischt. Fett und Schmutz werden so mühelos entfernt.

Noch mehr Wissenswertes zum Thema Auto

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.