Hyundai Veloster Navigationssystem Armaturenbrett

Hyundai Veloster: Das Auto für die Zombie Apokalypse

Beinahe überall begegnen sie uns heutzutage. Im Fernsehen, Kino, Buch und Comic sind sie zu finden. Die Rede ist von der in den Medien allgegenwärtigen Zombie Apokalypse. Doch was hilft wirklich, wenn es soweit ist? Eine Möglichkeit ist die Flucht mit einem Auto, wie dem Hyundai Veloster.

Flucht

Der Hyundai Veloster ist ein Fahrzeugmodell, das an ein Sportcoupé angelehnt und mit vier Sitzen ausgestattet ist. Er vereinigt Voraussetzungen, die bei einer Massenepidemie, wenn die Toten wieder lebendig werden, notwendig sind.

Flexibilität

Die hintere Sitzreihe lässt sich umklappen, wodurch eine größere Ladefläche geschaffen wird. Diese ist besonders wichtig, um bei der Zombie Apokalypse die Ausstattung unterzubringen. Was hierbei auf keinen Fall fehlen sollte, sind die grundlegenden Dinge, wie Wasser, Nahrungsmittel, Werkzeuge und Erste-Hilfe-Utensilien. Neben der umklappbaren Sitzbank hat der Hyundai Veloster, trotz der Sportcoupé Ähnlichkeit, einen großen Innenraum, für bis zu 4 Personen. Eine Besonderheit des Hyundai Veloster besteht in der Anzahl der Türen. Es gibt eine große Fahrertür und zweit Türen auf der Beifahrerseite.

Schnelligkeit

Eine der wichtigsten Anforderungen bei einer Zombie Epidemie sollte die schnelle Flucht sein. Hier kann der Hyundai Veloster mit seinen 140 bis sogar 186 PS Punkten. Auch bietet der Wagen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 201 – 214 Kilometer pro Stunde und einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 9,7 Sekunden optimale Bedingungen, für eine schnelle Flucht vor der gefräßigen Meute.

Verbrauch

Der Normalverbrauch des Hyundai Veloster liegt um die 6,5 Liter auf 100 Kilometer und ist somit relativ niedrig. Der Tank fasst 50 Liter und die Reichweite beträgt circa 750 Kilometer. Aufgrund dieser Fakten ist das Auto auf jeden Fall für eine schnelle Flucht aus einem Krisengebiet geeignet.

Zuflucht

Was bringt eine Flucht, wenn man keine Zuflucht hat. Auch für diesen Aspekt bietet der Hyundai Veloster das passende Argument.

Navigation

Eingebautes Navi im Hyundai Veloster (c) iStock.com / hwijnveen

Hyundai Veloster Navigationssystem Armaturenbrett

Im Hyundai Veloster befindet sich in der Mittelkonsole ein Enter- und Infotainment. Mit diesem kann man nicht nur Musik über Handy, USB oder Radio hören und durch die Rückfahrkamerassicher einparken, sondern auch navigieren. Durch das große eingebaute Display in der Mittelkonsole, bleibt das komplette Sichtfeld an der Frontscheibe frei, trotzdem behält man aber einen guten Blick auf die Fahrtroute. Neben diesen Aspekten bietet die Navigation von Hyundai noch mehr Vorteile. Das Kartenmaterial beinhaltet über 30 Länder, darunter befinden sich auch Gebiete, wie die subarktische Tundra, welche nach „Der Zombie Survival Guide“ den größten Schutz bietet. Weiterhin hat das Enter- und Infotainment einen Touchscreen, Fahrspurassistenten und eine intelligente Adresseingabe.

Coming-Home-Funktion

Eine weitere durchaus praktische Ausstattung ist das Coming-Home-Licht. Durch diese Funktion bleibt das Licht nach dem Aussteigen einige Sekunden an und schaltet dann zeitverzögert automatisch ab. Mit Hilfe dieser Funktion kann man auch bei Dunkelheit sicher in die Zuflucht eilen oder beim Aussteigen kurz die Gegend überprüfen.

Interessante Artikel bei Mobiliter

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.