LED beleuchtetes Armaturenbrett

LED Stromquellen als Beleuchtung im Auto: Was ist möglich und was erlaubt?

Von Taschenlampen, über stilvolle Hausbeleuchtung bis hin zum professionellen Einsatz in Medizin und Industrie: die Lumineszenz-Diode als sparsames, zuverlässiges und lichtintensives Leuchtmittel ist kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. Da ist es nur logisch, dass sie in den letzten Jahren auch die Welt der Automobile erobert hat. LED Stromquellen als Beleuchtung im Auto finden sich mittlerweile überall. Kein Wunder also, dass sie es neben serienmäßigem Standlicht und Rückleuchten, vor allem auch der Tuning-Gemeinschaft angetan haben.

Einsatzmöglichkeiten für Dioden und LED Stromquellen im Auto

LED Stromquellen als Beleuchtung im Auto benötigen nur geringe Leistung (c) iStock.com / kellymarken

Beleuchtung Auto Leuchtdioden neutral

Leuchtdioden als Beleuchtung fürs Auto gibt es in allen möglichen Formen und Farben und sie finden Einsatz mit der richtigen LED Stromquellen Versorgung sowohl Außen (zum Beispiel zur Beleuchtung des Kfz-Kennzeichens) als auch Innen. Während sich die Außenbeleuchtung am Auto jedoch auf geringe Freiräume beschränkt, kann – unter Einhaltung bestimmter Regeln und mit der geeigneten LED Beleuchtung im Auto – der Innenraum des Wagens umfangreich mit Dioden Ausstattung modifiziert werden. Stellt man sich geschickt an, finden sich sogar zahlreiche LED Stromquellen mit der nötigen Sicherung bereits als Beleuchtung im Auto.

LEDs als Außenbeleuchtung am Auto

Wer den Außenbereich mit der modernen Technik ausstatten will, greift zu Front- und Rückbeleuchtung. Zurzeit gibt es noch keine Vollscheinwerfer, aber für den interessierten Tuner gibt es zahlreiche Optionen, Leuchtdioden als Stand- und Tagfahrlicht zu nutzen. Mit dem richtigen Fachwissen kann die Versorgung vom Lichtschalter stattfinden, sodass auf dedizierte LED Stromquellen als Beleuchtung am Auto verzichtet wird. Darüber hinaus können die Nummernschilder mit Leuchtleisten bestrahlt werden, hier gilt jedoch: nur weißes Licht ist erlaubt. Besonders bekannt aus Hollywood ist die Unterbodenbeleuchtung, diese darf in Deutschland aber nur bei ausgeschaltetem Auto Motor im Stand als Einstiegshilfe genutzt werden. Mittlerweile kann man aber auch LED Stromquellen als Scheinwerfer für Fernlicht und Abblendlicht nutzen. Diese haben einen geringeren Stromverbrauch als Glühlampen und dienen als haltbare und nicht-verblassende Lichtstrahlen. Auch als Nebelschlussleuchte lassen sich LEDs als Beleuchtung am Auto montieren. Der Autofahrer kann hier von hohen Lichtstärken dank Hochleistungs-LEDs profitieren und als Nebelscheinwerfer benutzen.

Akzente im Innenraum versorgt mit LED Stromquellen

Der Innenraum des Wagens bietet mehr Möglichkeiten eine LED-Ausrüstung zu integrieren, zumal LED Stromquellen von verschiedensten Punkten im Wagen genommen werden können. Besonders beliebt sind blaue oder rote Hintergrundbeleuchtungen der Armaturen. Den Ideen zur Innenraumbeleuchtung sind im Grunde genommen kaum Grenzen gesetzt und die äußerst flexible Einsatzfähigkeit von einzelnen Leuchten, ganzen Leisten und beweglichen Schläuchen eröffnet zahlreiche Optionen.

Mit einem beleuchteten Fußbodenraum, stilvollen Türlichtern und dem Einsatz im Deckenlicht können interessante Akzente als Innenraumbeleuchtung gesetzt werden. Für die richtige Steuerung der Beleuchtung im Auto sind professionelle LED Stromquellen geeignet, die sowohl Hochleistungsdioden als auch Standard-LED, ganz nach den Ansprüchen des Nutzers, versorgen. Damit lässt sich das Licht nicht nur ein- und ausschalten, sondern auch dimmen. Bei Verwendung geeigneter Lampen kann sogar die Farbe dynamisch geändert werden.

LED Stromquellen als Beleuchtung im Auto ermöglichen bunte Akzente im Armaturenbrett (c) iStock.com / seanthenerd

Beleuchtung Auto bleuchtetes Armaturenbrett

LED Stromquellen als Beleuchtung im Auto

Wer auf Farbwechsel und Dimmbarkeit keinen Wert legt, hat verschiedene Punkte im Auto zur Wahl, die ersatzweise als Stromquellen zur Beleuchtung im Auto dienen können. Hinter dem Armaturenbrett lassen sich mehrere Punkte als LED Stromquellen zur Beleuchtung im Auto nutzen. Je nachdem ob die Lampen dauerhaft leuchten sollen oder nur, wenn die Türen geöffnet sind, können Anschlüsse hinter dem Handschuhfach und hinter der Zündung verwendet werden – sogar der Zigarettenanzünder kann als LED Stromquelle dienen. Erfahrene Bastler nutzen einen direkten Zugang zur Autobatterie als LED Stromquellen Versorgung zur Beleuchtung im Auto. Für dieses Verfahren wird jedoch eine Sicherung benötigt und für den Einsatz mehrerer Akzente empfiehlt sich ein eigener kleiner Sicherungskasten, um vor Kabelbrand zu schützen und die LED Stromquellen sorgfältig zu sichern und zu ordnen.

Eine etwas unkompliziertere Methode ist der Einbau von Leuchtdioden im Kofferraum. Hier kann schlicht das Kabel der ohnehin bereits vorhandenen Lampe abgetrennt und benutzt werden. Die nötige Sicherung ist hier bereits serienmäßig eingebaut. Das ist eine schnelle LED Stromquellen Lösung und hat sogar den praktischen Effekt, dass die Lampen nur als Beleuchtung im Auto dienen, wenn der Kofferraum geöffnet ist.

Die wichtigsten Regeln für den Einsatz von Dioden und LED Stromquellen

LEDs als Beleuchtung am Auto dürfen keine sichtbaren Signalfarben haben (c) iStock.com / rustythedog

Beleuchtung Auto Polizeilicht Sirene

Dioden sehen gut aus und sind richtige Stromsparer, aber wie für alle KFZ-Modifikationen, gibt es einige Regeln zu beachten, damit Sicherheit im Straßenverkehr und auch die Kfz-Zulassung der Licht-Aufrüstung gewährleistet sind. Die exakten Regulierungen sind nur schwer zu definieren, doch wer seinen Wagen mit Lumineszenz-Dioden tunen will, kann sich an ein paar Grundregeln zur Beleuchtung am Auto orientieren:

  • Keine Signalfarben

    Wichtigstes Kriterium für die Außenbeleuchtung: keine Signalfarben und vor allem kein Blau!

  • Keine Sichtbehinderung

    Innenraumbeleuchtung darf keinesfalls durch die Fenster hinaus scheinen oder den Fahrer mit einer Sichtbehinderung beeinträchtigen.

  • Beleuchtung im Auto bei geöffneter Tür

    Deckenbeleuchtung und Einstiegshilfen müssen mit dem Sensor an der Tür verbunden sein, damit sie nur leuchten, wenn die Tür offen ist. Die richtigen LED Stromquellen dafür findet man im Bereich der Armaturen.

  • Anbringen eines Schalters

    Unterbodenbeleuchtung und Fußraumbeleuchtung sollten mit einem Schalter versehen werden. Das schont als Beleuchtung im und am Auto die LED Stromquellen und sorgt für Flexibilität.

  • Sicherungen nicht vergessen

    Wer LED Stromquellen als Beleuchtung im Auto benutzt, die direkt mit der Batterie verbunden sind, riskiert einen Kabelbrand, wenn die Sicherungen nicht beachtet werden.

  • Safety first

    Wer noch wenig bewandert im Auto-Tuning ist, sollte auf Spezialisten zurückgreifen, um das LED Stromquellen Problem nicht zum Desaster werden zu lassen.

Noch mehr Wissenswertes zum Gadgets und Zubehör im Auto

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.