Alkohol am Steuer Autoschlüssel leere Flasche

Bußgeld und Gefahren bei Alkohol am Steuer

Alkohol verändert uns. Bereits bei 0,3 Promille nimmt die Sehleistung und die Reaktionsfähigkeit ab, bei 0,8 Promille ist das Gesichtsfeld um 25% kleiner geworden und der Gleichgewichtssinn gestört. Bei einer Promille kommen Orientierungsstörungen hinzu und jeder höhere Wert steigert diese Einschränkungen weiter. Alkohol am Steuer ist ein Risikofaktor. Wer statt einer Reaktionszeit von einer Sekunde, drei braucht oder die Gefahrensituation erst gar nicht als solche erkennt, der wird zur Gefahr für andere. Über 40.000 alkoholbedingte Verkehrsunfälle sind somit die Folge. Was erwartet mich also bei einer Kontrolle mit Alkohol am Steuer?

Weiterlesen

Telefonieren am Steuer Autofahrerin

Unterschied zwischen Telefonieren am Steuer und Handy im Auto

Seit 2001 ist die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt verboten. Dennoch werden immer mehr Autofahrer mit ebendiesem Delikt erwischt. Laut DEKRA nutzt jeder fünfte Autofahrer sein Handy im Auto. Der Staat reagiert mit einem höheren Bußgeld, welches von 40€ auf 60€ angehoben wurde. Doch wie sieht es genau aus mit dieser Ordnungswidrigkeit, insbesondere dem Unterschied zwischen dem Telefonieren am Steuer während der Fahrt und einem Handy im Auto, und welche Strafen und Besonderheiten erwarten uns hier?

Weiterlesen

rote Ampel überfahren zwei Ampeln

Rote Ampel überfahren: Bußgeld nach Abhängigkeit des Tatbestands

Das rote Ampel Überfahren kann unter Umständen mit einem hohen Bußgeld, Punkten sowie einem Fahrverbot gemäß Bußgeldkatalog bestraft werden. Grundsätzlich unterscheidet sich die Ahndung deutlich bei Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern. Welche Strafen erwarten mich, wenn ich als Rad-, LKW- oder Autofahrer eine rote Ampel überfahren habe bzw. als Fußgänger eine rote Ampel überquere?

Weiterlesen

Geschwindigkeitsüberschreitung Landstraße Blitzer

Verstoß im Straßenverkehr: Geschwindigkeitsüberschreitung

Jeder kennt die Situation: Man ist in Eile, hat den Verdacht zu spät zur Arbeit zu kommen und schon drückt man aufs Gaspedal. Nicht selten kommt es hier zu Geschwindigkeitsüberschreitungen, die je nach Standort – ob außerorts oder innerorts – schon schnell zu erheblichen Strafen führen können. Früher hat hat man sich häufig noch auf die mit eingerechnete Kulanz verlassen: Bis 100 km/h wurden im Bußgeldbescheid in der Regel immer 3 km und über 100 km/h 3 % abgezogen. Heute kostet eine Geschwindigkeitsüberschreitung schon bereits bei einem Kilometer pro Stunde. Mit was muss ich innerhalb von Ortschaften und außerorts bei einer Geschwindigskeitsüberschreitung rechnen?

Weiterlesen

Punktekonto Flensburg Radarkontrolle Auto

Punktekonto in Flensburg: Verkehrszentralregister Ratgeber

Die Geschichte des Punktekontos in Flensburg liegt weiter zurück als manch einer glauben mag. Nach der Errichtung des heutigen Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) am 4. August 1951 in Flensburg wurde dort das deutsche Verkehrszentralregister installiert und am 2. Januar 1958 in Betrieb genommen. Man kann es als Nachfolgeeinrichtung der 1910 in Berlin errichteten „Sammelstelle für Nachrichten über Führer von Kraftfahrzeugen“ bezeichnen, auch wenn Umfang und Inhalt der bis zu diesem Zeitpunkt gesammelten Daten heute ganz andere Dimensionen haben. Zudem brauchte man eine Institution, die das seit 1957 gesetzlich geregelte „Verkehrszentralregister“ verwaltete.
Das 1974 eingeführte und noch heute gültige Punktesystem inkl. Bußgeldkatalog, der allerdings regelmäßig erneuert wird, löste die Vorschriften der „Richtlinien zur Behandlung von Mehrfachtätern“ von 1961 ab.

Weiterlesen

Bußgeldkatalog Blitzer Radarkontrolle

Bußgeldkatalog 2013 – Neue Regelung für Verkehrssünder

Zum 01.04.2013 ist über das StVG der neue Bußgeldkatalog nach § 1 BKatV in Kraft getreten. Die gute Nachricht: Es sind in diesem Moment nur kleinere Erhöhungen der Bußgelder für verschiedene Verstöße vorgenommen worden, die wichtigen Änderungen im Punktesystem stehen erst nächstes Jahr an. Auch Autofahrer, die zur Geschwindigkeitsüberschreitung und gelegentlichem Geblitzt werden neigen, werden in diesem Jahr noch verschont. Trotzdem empfehlen die Automobilverbände schon heute vorzusorgen. Wer zu viele Punkte in Flensburg hat, sollte noch dieses Jahr an einem Fahreignungsseminar zum Punkteabbau teilnehmen – diese Möglichkeit soll es ab 2014 nicht mehr geben. In diesem Jahr wurden nur Erhöhungen bei den Verwarnungsgeldern bei Ordnungswidrigkeiten bis zu 35€ vorgenommen – die Verkehrssünder können noch einmal aufatmen.

Weiterlesen

Fahrerflucht Seitenspiegel zerbrochen

Fahrerflucht – Tipps zur Hilfe des Geschädigten

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Umstand, dass sich ein Unfallverursacher vom Unfallort entfernt, ohne dass seine Personalien festgestellt werden können, als Fahrerflucht bezeichnet. Für den Gesetzgeber erfüllt dies laut Paragraf142 StGB den Tatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Unter Juristen herrscht noch immer Uneinigkeit darüber, ob der Tatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verfassungswidrig ist. Auf keinem anderen Gebiet wird ein Straftäter, der sich unerlaubt vom Tatort entfernt, dafür zur Rechenschaft gezogen. Der Paragraf 142 StGB widerspreche nach Ansicht einiger Juristen dem Auskunftsverweigerungsrecht im Strafrecht, nach dem ein Straftäter sich nicht selbst belasten muss. Trotzdem ist die Gesetzeslage bei Fahrerflucht eindeutig, da das Bundesverfassungsgericht den Paragrafen 142 StGB mit dem Hinweis auf die Schutzwürdigkeit der Rechtssicherheit im Straßenverkehr als verfassungskonform bezeichnet hat.

Weiterlesen