Start Stopp Automatik Button Engine

Start Stopp Automatik im Diskurs: Spritssparend und sinnvoll?

Die Start Stopp Automatik ist ein System, welches zur Kraftstoffreduzierung beitragen soll. Vor allem im Stadtverkehr ist die Technologie sinnvoll, weil es dort viele Standphasen gibt, wie beispielsweise an Ampeln. Messungen von verschiedenen Unternehmen und Vereinen gehen von einer Kraftstoffreduzierung im niedrigen einstelligen Prozentbereich aus. Bei reinen Stadtfahrten wird eine Reduzierung von etwa sieben Prozent angegeben. Doch wie viel ist wirklich dran an der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs mit der Start Stopp Automatik und kann man dadurch wirklich Sprit sparen?

Die Geschichte der Start Stopp Automatik

Die weltweit erste Ölkrise im Jahr 1973 veranlasste die Automobilhersteller zum Handeln. Bereits einige Jahre später stellte Toyota als erster Autobauer überhaupt die Start Stopp Automatik vor. Das System war relativ simpel aufgebaut und schaltete den Auto Motor nach 1,5 Sekunden im Leerlauf aus. Etwas später folgten Audi und Volkswagen dem Beispiel und stellten ebenfalls eine Start Stopp Automatik vor. Bei diesen beiden Herstellern musste der Motor per Knopfdruck ausgeschaltet werden, die Zündung blieb dabei eingeschaltet. Ähnlich wie bei heutigen System gab es einige Voraussetzungen: Unter anderem musste der Motor bereits Betriebstemperatur erreicht haben. Zum erneuten Starten des Motors musste lediglich die Kupplung betätigt werden. In den 1980er Jahren stabilisierte sich der Ölpreis allerdings, sodass die Kundenresonanz gering war. Trotzdem arbeiteten auch weitere Automobilhersteller erfolgreich an ähnlichen Start Stopp Automatik Systemen. Zu den effektivsten Systemen zählten das vom italienischen Hersteller Fiat, sowie das von Opel.

Start Stopp Automatik seit Bekanntmachung der CO2-Vorgaben für PKWs

Start Stopp Automatik seit Bekanntmachung der CO2-Vorgaben für Autos (c) iStock.com / bernie_moto

Start Stopp Automatik Button Engine
Richtig aufgegriffen wurde die Thematik erst wieder seit Bekanntmachung der CO2-Vorgaben für PKWs, welche von Jahr zur Jahr verschärft werden. Der Klimawandel und die allgemeine Luftverschmutzung veranlassten die EU zu drastischen Gesetzen. Dazu zählt auch die Reduzierung des CO2-Ausstoßes von Neuwagen. Bis 2020 soll der Wert bei maximal 95 Gramm pro Kilometer liegen. Fast jeder Hersteller hat bis jetzt sein eigenes Start Stopp Automatik System vorgestellt mit einem geringen Schadstoffausstoß und niedrigem Kraftstoffverbrauch. Alle Systeme funktionieren auf ähnliche Art und Weise, auch wenn sich die Bezeichnungen oft unterscheiden. Häufig werden für die Ausstattung der Start Stopp Automatik die Bezeichnungen „eco“ und „blue“ verwendet, um die Umweltfreundlichkeit auszudrücken. Diese werden auch für einige Modelle mit Hybridantrieb und TDI Modelle verwendet.

Beispiele für Start Stopp Automatik

Begriffe zur Start Stopp Automatik

  • Volkwagen: BlueMotion, BlueMotion Technology
  • Mercedes-Benz: BlueEFFICIENCY
  • Seat: GreenLine, Ecomotive
  • Ford: ECOnetic

Automodelle mit Start Stopp Automatik

  • Volkswagen: Golf, Polo
  • Mercedes Benz: E-Klasse, CLS-Klasse, M-Klasse
  • Seat: Ibiza, Alhambra
  • Ford: Kuga

Wie funktioniert das Start Stopp Automatik System?

Die aktuelle Start Stopp Automatik schaltet den Motor aus, wenn der Leerlauf eingelegt ist und die Kupplung gelöst wurde. Beim anschließenden Betätigen der Kupplung springt der Motor wieder an. Das Fahrvergnügen wird dabei jedoch nicht beeinträchtigt, da der Motor – wie beispielsweise an einer Ampel oder aus einem anderen Grund für einen Stillstand – über die Start Stopp Automatik abgeschaltet und umgehend wieder eingeschaltet wird, sobald die Fahrt fortgeführt werden soll. Damit das Start Stopp Automatik System aktiv ist, müssen einige Bedingungen erfüllt werden.
  • Motortemperatur

    Motortemperatur bereits auf einem stabilen Niveau sein

  • Außentemperatur

    Außentemperatur muss zwischen 0 und 30 Grad Celsius liegen

  • Batterieladung

    Batterieladung darf nicht zu gering sein

  • Innentemperatur

    Innenraum des Fahrzeuges muss den eingestellten Temperaturwert erreicht haben

Ist das Start Stopp Automatik System nützlich?

Beim Warten an der Ampel und im Stau ist eine Start Stopp Automatik durchaus sinnvoll (c) iStock.com / topdeq

Der Krafstoffverbrauch der Fahrzeuge kann über die Start Stopp Automatik gesenkt werden. Sprit wird hier jedoch nur im Dezi- und Zentiliterbereich gespart:

  • Ersparnis von Kraffstoffverbrauch: laut Hersteller 15%, in der Praxis nur 6%
  • Erfolgsmessung: Stadt, Stau

Weitere Möglichkeiten zur Verbrauchsreduzierung

  • Möglichst gleichmäßige Fahrweise: Leichtes Beschleunigen und Rollen lassen (Segelfunktion)
  • Leichtlaufreifen mit reduziertem Rollwiderstand
  • Rekuperation (Bremsenergierückgewinnung)
  • aerodynamisch optimierte Radkappen oder Felgen

Kritik an der Start Stopp Automatik

Abgesehen davon, dass einige von der Start Stopp Automatik genervt sind und es bevorzugen, diese manuell auszuschalten, gibt es zunehmend die Kritik, dass durch die Start Stopp Automatik das Handy-Verbot im Auto für kurze Zeit umgangen werden kann. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung und folglichem Bußgeld oder einem Eintrag im Punktekonto Flensburg ist das Verhängen der Strafe leicht, beim Telefonieren im Auto mit einer Start Stopp Automatik jedoch erheblich schwieriger. Die allgemeine Regel besteht darin, dass ein Handy während der Autofahrt erst dann benutzt werden darf, wenn der Motor des Fahrzeugs ausgeschaltet ist. Bei Stau oder längeren Stopp-Zeiten wird hier also häufig und schnell das iPhone gezückt, um die Zeit zu vertreiben. Viele nutzen diese Möglichkeit auch für ein Schlupfloch vor Punkten und Bußgeldern in Flensburg. Die Start Stopp Automatik wird also oft als Schutzbehauptung genutzt, um diesen Strafen zu entgehen. Für Polizisten wird es somit zunehmend schwieriger eine Strafe nach dem Bußgeldkatalog festzulegen, da es – beispielsweise im Stau oder an der Ampel – nicht mehr eindeutig ist, ob der Fahrer bei laufendem oder ausgeschaltetem Motor telefoniert bzw. auf dem Handy tippt.

Telefonieren am Steuer ist bei ausgeschaltetem Motor erlaubt (c) iStock.com / LuminaStock

Start Stopp Automatik Telefonieren Autofahrerin

Start Stopp Automatik mit einem Ausblick in die Zukunft

Die Messwerte zeigen, dass mit der Start Stopp Automatik tatsächlich eine Kraftstoffeinsparung vorliegt. Damit trägt das System zur Erfüllung von gesetzlichen Vorgaben bei. Allerdings finden einige Nutzer die häufige Ausschaltung des Motors nervig. In diesem Punkt hat sich die Technik in den letzten Jahren stark verbessert. Bevor der Gang eingelegt wird, ist der Motor über die Start Stopp Automatik häufig schon wieder eingeschaltet, sodass es keinen Zeitverlust gibt. Aufgrund dessen ist es sehr wahrscheinlich, dass die Technologie auch in den kommenden Jahren bei Neuwagen eingesetzt wird.

Noch mehr Gadgets und Autozubehör

2 Antworten
  1. Stefan
    Stefan says:

    Start & Stop Automatik macht ökonomisch und ökologisch keinen Sinn.
    Richtig ist, dass Sprit eingespart wird.
    Pro Stunde Motor aus, spare ich ca. 0,7l Sprit. Das macht bei 20 x 30 Sekunden Ampeln am Tag 10 Minuten.
    Also spare ich bei den heutigen Spritpreisen ca. 13 Cent am Tag. Macht bei 300 Fahrtagen
    eine ERSPARNIS von aufgerundet 40,-€ IM JAHR
    Zu beachten ist jedoch folgendes:
    Die Anschaffungs- und Bertriebskosten der Start Stopp Automatik sind wesentlich höher als die Kostenersparnis!
    Betriebskosten? Ja, denn jeder Startvorgang belastet Batterie und Anlasser um ein vielfaches. Diese müssen nachweislich wesentlich früher ersetzt werden. In den Serviceplänen der KFZ Hersteller wird z.T. sogar vorgeschrieben eine Batterie nach einer bestimmten Anzahl an Startvorgängen auszutauschen. Eine Batterie kostet samt Einbau schon mal 150 bis 200 Euro.

    Antworten
    • Michael
      Michael says:

      Dann ist ja erreicht, was mit der Start-Stopp-Automatik bezweckt wird: Die Werkstatt hat Arbeit und der Hersteller Absatz – und der Kunde zahlt…

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.