Autoverkauf Händeschütteln Auto

Autoverkauf – Wie man es am besten macht

Wenn sich einem die Frage stellt, was mache ich nun mit meinem alten Fahrzeug, ist die Antwort oft: verkaufen. Doch wo und wie kann ich mein Auto denn überhaupt verkaufen? Auf was muss ich achten und wo bekomme ich das meiste Geld für mein Auto?

Es ist wohl immer noch am besten wenn Sie Ihren alten Wagen privat verkaufen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich so am meisten Gewinn rausholen lässt. Wenn Sie Ihren Wagen nun also privat verkaufen möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Die besten Chancen hat man wenn man ein Inserat bei einer regionalen, oder überregionalen Tageszeitung aufgibt. Meistens gibt es Samstags sogar einen Extrateil, der speziell für den Kfz-Markt freigehalten wird.

Auto verkaufen läuft auf Verhandlungsbasis ab (c) iStock.com / aarestt

Autoverkauf Händeschütteln Auto

Eine andere Möglichkeit ist es, bei bekannten Internetbörsen, wie zum Beispiel AutoScout24, mobile.de oder Kfz.info zu inserieren. Da diese Seiten von vielen potenziellen Interessenten besucht werden, besteht eine hohe Chance, dass Ihre Anzeige bemerkt wird. Außerdem kann man eine Anzeige bei einer Gebrauchtwagen-Börse im Internet oft kostenlos, oder gegen ein geringes Entgelt erstellen. Auch können Sie ein Schild an Ihr Auto anbringen, das Ihre Verkaufsabsicht zeigt. Ebenfalls sollten sie Ihre Freunde, Bekannten und Kollegen darüber informieren, dass Sie Ihr altes Auto verkaufen möchten.

Das größte Online Auktionshaus, Ebay, ist ebenfalls eine gute Adresse, doch sollten Sie darauf achten, dass Ihre Bieter seriös sind und Sie nicht etwa einem Spaßbieter zum Opfer fallen. Sie können Ihren Wagen allerdings auch an Händler verkaufen, die Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen, das geht bei Händlern in Ihrer Nähe oder auch im Web, zum Beispiel gibt es hier ein Feature für besonders Eilige: “schneller Autoankauf von WirkaufendeinAuto.de“. Das bringt vielleicht nicht soviel Geld wie Sie bekommen würden, wenn Sie den Wagen privat verkaufen, allerdings müssen Sie sich dabei um fast nichts kümmern.

Haben Sie nun also einen Interessenten gefunden, der Ihren Gebrauchtwagen kaufen möchte, so gibt es auch einige Punkte zu beachten.
In Deutschland gilt, wer alleine mit dem Auto fahren möchte, muss 18 Jahre oder älter sein. Jugendliche unter 18 Jahren sind außerdem noch nicht voll geschäftsfähig und benötigen deshalb die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, damit der Kaufvertrag wirksam wird.
Falls der potenzielle Käufer eine Probefahrt unternehmen will, sollten Sie sich vorher unbedingt seinen Führerscheinzeigen lassen, idealerweise begleiten Sie ihn sogar auf der Probefahrt.

Was tun bei Schäden oder Mängeln?

Grundsätzlich müssen Sie als privater Verkäufer nicht auf kleine, oder verdeckte Schäden hinweisen. Auch auf Schäden, die offensichtlich sind, und die der Käufer selbst erkennen kann, wie ein großer Kratzer im Lack, müssen Sie nicht von sich aus hinweisen. Sollte dem Interessenten, zum Beispiel, bei der Probefahrt Mängel auffallen und er fragt Sie danach, müssen Sie wahrheitsgemäß antworten. Sollte das Fahrzeug nicht verkehrstüchtig sein und bei der Auto Anmeldung nicht bestehen, müssen Sie nach dem Deutschen Gesetz unbedingt darauf hinweisen. Vorsicht ist geboten bei einigen Verkäufer, wie in diesem Artikel auf handelsblatt.com nachzulesen ist.

Der Interessent will das Auto kaufen, was nun?

Um Ihren Autokauf rechtlich abzusichern sollten Sie auf jeden Fall einen Vertrag abschließen – geeignete Musterformulare dazu finden Sie ohne Probleme im Internet, wie zum Beispiel vom Tüv Nord. Genauso sollten Sie darauf achten, dass das Auto korrekt abgemeldet wird und Sie die Kfz-Kennzeichen entwerten.

3 Antworten
  1. Gabriela
    Gabriela says:

    Ich möchte auch nochmal, aufgrund von eignen Erfahrungen in den letzten Wochen, einen ins Rennen werfen. Wir sind ein Betrieb mit sehr vielen Fahrzeugen und verkaufen fast das komplette Jahr über Autos. Die neuen Beziehen wir aber von Autohäusern. Der beste Tipp bleibt allerdings immer noch: Einfach überall einmal anfragen und dann das beste Angebot annehmen, denn da gibt es auch noch gewaltige Unterschiede bei den einzelnen Anbietern. AUFPASSEN, manche sind nicht wirklich unverbindlich. [Link von der Redaktion entfernt] Zumindest würde ich mich über weitere gute Geheimtipps freuen, bei denen wir auch unsere Autos anbieten können. Meine eMail ist ja angegeben hier.

    Antworten
    • Auto-Kai
      Auto-Kai says:

      Hallo Gabriela!
      Das ist richtig, viele Anbieter heben nicht deutlich genug hervor, dass eine Anfrage bei ihnen verbindlich ist. Daher empfehlen wir weiterhin seriöse und bekannte Anbieter sowie Internetauktionshäuser, wie wir sie auch schon im Beitrag erwähnt haben.

      Mfg

      Antworten
  2. Brandenburger
    Brandenburger says:

    Die besten Preise gibt es natürlich wenn man ein Auto privat verkauft. Hier ist allerdings zu beachten, dass man die Sachmangelhaftung beim Autoverkauf ausschließt. Beim Verkauf an einen Händler wird diese automatisch ausgeschlossen.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.